Skip to main content

3 Tipps für heißen Outdoor-Sex – So klappt der Sex im Freien!

3 Tipps für heißen Outdoor-Sex - So klappt der Sex im Freien!

Viele Menschen möchten ein wenig Abwechslung in ihr Sexualleben bringen und suchen nach guten Ideen, um das zu verwirklichen. Gerade in der warmen Jahreszeit bietet sich in diesem Fall der Sex im Freien an. Doch was gilt es zu beachten?

Outdoor-Sex & die Wahl des richtigen Platzes

Um diese Frage zu beantworten, sollte man sich erst darüber im Klaren sein, was man möchte: Soll es sehr spontan oder doch lieber wohlbedacht geplant sein? Ein bisschen riskant oder lieber auf der sicheren Seite? Welches Maß an Bequemlichkeit wünscht man sich?

Am einfachsten lässt es sich natürlich im eigenen Garten, auf der Terrasse oder im Schrebergarten Spaß haben, zumindest solange diese nicht allzu gut durch die Nachbarn einsehbar sind. Viele Begeisterte zieht es jedoch ein wenig weiter weg – der private Garten stellt vielleicht nicht unbedingt den Gipfel der Spannung dar. Abgesehen davon ist die Wahl der Örtlichkeit eine Geschmacksfrage: Einsame Strände am Meer oder an Seen, Boote, Lichtungen und sonnendurchflutete Wälder entsprechen eher dem Romantiker. Industrieruinen oder abgelegene Parkplätze befriedigen den etwas verruchteren Geist.

Verlassene Gebäude oder Hochsitze sollten jedoch sicherheitshalber kurz auf ihre Stabilität hin geprüft werden, bevor der Sex ein jähes Ende findet. Auch der Untergrund ist interessant: Unbedeckter Sand sieht sehr romantisch aus, setzt sich jedoch an Stellen fest, wo ihn niemand haben möchte. Große botanische Kenntnisse sind nicht notwendig, doch zumindest Brennnesseln, Riesenbärenklau und Disteln sollten kein Teil des Liebesnests sein, so wenig wie alles andere, das über Stacheln verfügt. Bei weichem Waldboden sollte ein letzter Blick den kleinsten Lebewesen gelten: Wer möchte schon mitten im Sex feststellen, dass er sich soeben auf einem Ameisenhaufen liebt? Wenn ein Baum mit glatter Rinde oder eine glatte Wand vorhanden sind: Hier lässt sich ideal Sex im Stehen haben!

Bei all dem ist auch die rechtliche Seite zu beachten: Beobachter mögen den Reiz erhöhen, können jedoch auch zu ungewollter Gesellschaft in Uniform führen, im schlimmsten Fall sogar zu einer peinlichen Strafanzeige. Also nimmt man den Platz besser gut in Augenschein, bevor sich der einsame Forst als Waldkindergarten entpuppt. Eine Ausnahme stellt Parkplatzsex dar: Einige Parkplätze dienen als Treffpunkte für Outdoor-Sexliebhaber, hier ist sehen und gesehen werden unter Umständen sogar erwünscht. Besondere Vorsicht ist im Ausland geboten – bei konservativen Ländern besser erst die jeweilige Rechtslage abklären oder generell verzichten.

Die perfekte Vorbereitung für heißen Public Sex

Auch wenn es nicht zur Idee der Spontaneität zu passen scheint: Ein paar Kleinigkeiten im Gepäck machen den Sex unter freiem Himmel noch besser. Dazu zählt eine Decke oder ein großes Handtuch, um eine angenehme Unterlage zu schaffen. Kondome und Taschentücher sorgen für Hygiene und ein Müllbeutel dafür, dass der Lieblingsort nachher immer noch hübsch aussieht. Wer es sich ein wenig gemütlich machen möchte, nimmt einen Picknickkorb oder zumindest eine Flasche Wein mit – für Stilvolle natürlich samt Gläsern.

Auch ein Insektenschutzmittel stellt eine sinnvolle Investition dar, schließlich möchte man erotische Erinnerungen mit nach Hause nehmen und keine juckenden Quaddeln oder gar eine Zecke. Aus demselben Grund empfiehlt sich an exponierten Orten ein Sonnenschutzmittel. Ob die Kleidung eher robust sein sollte, ist von den örtlichen Gegebenheiten abhängig, ebenfalls danach sollte das richtige Schuhwerk ausgewählt werden. Ein Kleid oder Rock minimiert den Frickelfaktor und stellt, insbesondere ohne Höschen, schon für sich genommen einen echten Scharfmacher dar.

Was macht Outdoor-Sex so spannend?

Allein die neue Umgebung und die ungewohnten Reize machen Outdoor-Sex für viele Menschen zu einem prickelnden Erlebnis. Manch einer möchte auch Sex an einem Ort haben, mit dem er bereits etwas Spezielles verbindet. Sofern die Gesetze geachtet werden und niemand gestört wird, gibt es auch nichts, das gegen dieses Vergnügen spricht. Wer Outdoor-Sex allerdings in erster Linie als interessant empfindet, weil es ihn reizt, beobachtet zu werden, sollte mit Bedacht vorgehen. Abgesehen vom Besuch bestimmter Parkplätze lohnt es sich in dem Fall eventuell, mit anderen Interessierten Kontakt aufzunehmen, um diesem Bedürfnis nachzugehen.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*